Das 1764 in Wallendorf im Thüringer Wald gegründete Unternehmen, das kurz zuvor die zur Porzellanproduktion nötige Lizenz des Herzogs Franz Josias von Sachsen-Coburg-Saalfeld erhalten hat, produziert seit nun fast 250 Jahren Porzellan. Das von der Familie Bruckert geführte Unternehmen stellt Zier- und Gebrauchsporzellan aus Bone China und Hartporzellan her. Ein breites Sortiment an hochwertigen Porzellanartikeln mit ausgezeichneten Gebrauchseigenschaften für den Haushalt und für die feinste Gastronomie wird angeboten. Wohnaccessoires mit Tradition runden das Sortiment ab.

 

Tradition ist bei der Wallendorfer Porzellan-Manufaktur kein musealer Selbstzweck sondern lebt von der Veränderung. Die Besinnung auf die deutsche Porzellantradition, ein unverändert hoher Qualitätsanspruch und die Bewahrung handwerklicher Fertigungstechniken einerseits, die stetige Weiterentwicklung, Neuinterpretationen und Anpassung von traditionellen Formen und Stilelementen an zeitgemäße Zwecke und an die Wünsche des Kunden andererseits. All diese Ansprüche verschmelzen im Motto von den Unternehmenszielen: „Die Zukunft der Tradition“.

 

Erich J. Bruckert

kfm. Leiter